Wer hätte das gedacht – nach 10 Niederlagen in Folge gewannen die Pallavolo-Damen gegen den Tabellenvierten verdient mit 3:1-Sätzen. Mit diesen drei gewonnen Punkten stehen sie nun wieder auf dem 8. Rang.    

Verletzungen, Krankheit, Interimscoach, Skiferien, Schwangerschaft – all diese Unannehmlichkeiten hätten die Kreuzlingerinnen verunsichern sollen. Hätte!

Nach einem guten Freitagstraining kamen die Kreuzlingerinnen gut ins Spiel und boten von Anfang an dem Viertplatzierten Paroli. Trotzdem schlichen sich noch zu viele unnötige Fehler im Heimteam ein, so dass Jona den ersten Satz standerdgemäss mit 19:25 gewinnen konnte. 

Die Ansprache von Interimscoach T. Bonelli in der Satzpause schien Früchte zu tragen. Die Kreuzlingerinnen standen noch überzeugter aufs Feld und heizten den St. Gallerinnen gehörig ein. Mit guten Aufschlägen und druckvollen Angriffen konnte das Heimteam ein ums andere Mal punkten. Mit der Sicherheit des Vorsprungs schaukelten die Pallavolo-Damen den zweiten Satz mit 25:21 nach Hause. Der Jubel war gross, lag der letzte Satzgewinn doch schon mehr als einen Monat zurück. 

Auch im dritten Satz hielten die Thurgauerinnen von Beginn an den Druck hoch und gewannen mit vielen guten Aufschlägen und umso besseren Angriffen viele Punkte. Der sich haltende Vorsprung tat dem Heimteam äusserst gut und verhalf zu vielen sehenswerten Punkten. Auch wenn es zum Ende noch einmal eng wurde, hielten die Damen um Coach T. Bonelli dem Druck stand und gewannen den dritten Satz mit 25:23. Endlich – der erste Punktegewinn, seit 10 Niederlagen, war Tatsache. 

Nun wollten die Pallavolo-Damen mehr. Angepeitscht durch die vielen Zuschauer/innen und Interimscoach T: Bonelli spielten sich die Thurgauerinnen in einen regelrechten Spielrausch. Was seit Monaten nicht mehr gelang, wurde in diesem Spiel alles ausgepackt. Mit einem laut umjubelten Angriffspunkt zum 25:18 holten sich die Kreuzlingerinnen mehr als verdient 3 Punkte. 3 Punkte, welche im Abstiegskampf eine grosse Bedeutung bekommen. Nun ist es wieder aus eigener Hand möglich, mindestens den 8. Rang zu ergattern. 

Bereits nächsten Samstag geht es weiter mit der Kreuzlinger-Punktejagd. Auswärts spielen sie gegen den VC Smash Winterthur (18.00 Uhr, Zinzikon). 

Pallavolo Kreuzlingen – TSV Jona Volleyball 3:1 (19:25, 25:21, 25:23, 25:18)

Kreuzlingen mit: R. Reiser (Captain), N. Anderes, N. Bollinger, N. Bollmann, C. Eisele, D. Hösch, P. Humbel, C. Mötteli, R. Schildknecht. Ohne: M. Iselin. Coach: T. Bonelli

0
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2019 Pallavolo Kreuzlingen - on fire since 1985
Hosted by AllAboutWeb.ch | Created by Manuel Stähli