In einem packenden letzten Heimspiel unterliegt Pallavolo Kreuzlingen dem Tabellenführer Lutry-Lavaux Volleyball denkbar knapp mit 1:3 (29:31, 25:23, 19:25, 28:30)

Hochstehendes Volleyball auf beiden Seiten
Zum dritten Mal in dieser Saison standen sich die beiden Teams gegenüber. Im Cup wurden die Gäste damals klar mit 3:1 besiegt, auswärts setzte es jedoch in der Meisterschaft eine 0:3 Klatsche. Im letzten Heimspiel der Ostschweizer begegneten sich die beiden Mannschaften nun definitiv auf Augenhöhe. Dem zahlreich erschienenen Publikum wurde von beiden Seiten hochstehendes Volleyball gezeigt. Harte Angriffe und schöne Verteidigungen prägten das Spiel. Die Gäste aus der Romandie beeindruckten mit gutem Blockspiel und die Kreuzlinger punkteten oftmals mit schnellem Passspiel. In ersten Satz lag Lutry-Lavaux meist zwei bis drei Punkte in Front, die Ostschweizer liessen sie jedoch nie davonziehen und zwangen dank einem tollen Schlusssprint die Gäste in die Satzverlängerung. Nach Satzbällen auf beiden Seiten ging der Startsatz leider mit 29:31 knapp verloren.
Im zweiten Satz war Pallavolo Kreuzlingen die dominierende Mannschaft. Zu Satzbeginn zogen die Kreuzlinger davon und gaben diese Führung bis zum Satzende (25:23) nicht mehr ab. Die Ostschweizer agierten in dieser Phase des Spiels beinahe fehlerlos.

Katastrophenstart und Aufholjagd
1:11 war der zwischenzeitliche vernichtende Zwischenstand. Nichts gelang auf Seiten des Heimteams, alles auf Seiten der Gäste. Dann folgte jedoch die Wende und es waren die Kreuzlinger, welche Punkt um Punkt aufholten und zwischenzeitlich nur noch zwei Punkte Rückstand aufwiesen. Dann konnte jedoch Lutry einen Gang hochschalten und holte sich den Satz mit 25:19.
Der schlussendlich letzte Satz des Spiels war an Spannung kaum zu überbieten. Die Führung wechselte hin und her und keines der Teams vermochte sich abzusetzen. Auch dieser Satz musste schliesslich in der Verlängerung entschieden werden. Am Schluss fehlte nur ganz wenig um den Tabellenführer in ein Tiebreak zu zwingen. Mit 28:30 fand dieses dramatische Spitzenspiel schliesslich ein Ende zugunsten der Gäste aus der Westschweiz. Lutry-Lavaux spielt nun nächste Woche um den Titel und die Kreuzlinger werden versuchen in Basel am nächsten Wochenende die Saison gegen Traktor Basel erfolgreich ausklingen zu lassen.

 

Pallavolo Kreuzlingen vs. Lutry-Lavaux Volleyball:  1:3 (29:31, 25:23, 19:25, 28:30)

Turnhalle Remisberg; Kreuzlingen

Schiedsrichter: Geier Roland; 2. Schiedsrichter: Auricht Martin

 

Kreuzlingen mit: Oliver Cerny, Rubén Von Krannichfeldt, Elias Wetzel, Marco Bär, Lorenz Eichhorn, Urs Haerle ,Lukas Eichelberger, Adrian Bär, Remo Spirig, Ferdinand Feuerle, Kai Zeglen, Reto Krattiger, ohne: Remo Spirig (verletzt)

Bericht: Elias Wetzel

0
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2018 Pallavolo Kreuzlingen - on fire since 1985
Hosted by AllAboutWeb.ch | Created by Manuel Stähli