Nachdem das Damen 1 am letzten Wochenende in einem umkämpften Spiel 2 Punkte gegen Appenzell erspielt hatte, wollte man an diesem Wochenende mit einem Sieg den 2. Liga-Meistertitel holen. Die Kreuzlingerinnen spielten nicht ihr bestes Spiel und mussten sich mit 1:3 von Goldach geschlagen geben. 

Die Ausgangslage war für Kreuzlingen äusserst komfortabel – gewann man das Spiel mit drei Punkten war man Zweitligameister, verlor man das Spiel landete man trotzdem auf dem zweiten Platz. Auf jeden Fall war man bereits vor dem Spiel für die Aufstiegsspiele qualifiziert. 

Nichtsdestotrotz war man bei Pallavolo Kreuzlingen gewillt das Spiel für sich zu entscheiden. 

Der Start in das Spiel gelang den Pallavolo-Damen sehr gut und ein kleiner Vorsprung wurde erspielt. Diesen konnten die Kreuzlingerinnen jedoch nicht verwalten und Goldach kam immer besser ins Spiel. Das Heimteam hingegen reagierte nervös und konnte sich vor allem im Angriff zu wenig durchsetzen. Immer wieder punktete der Gegner gefährlich über die Mitte und die Thurgauerinnen fanden keinen Weg diese Angriffe zu stoppen. So erstaunte es wenig, dass der erste Satz mit 18:25 an die Goldacherinnen ging. 

Die zahlreich erschienenen Zuschauer/innen sahen zu Beginn des zweiten Satzes ein nun wieder kämpferisches Kreuzlingen, welches Goldach in allen Bereichen dominierte. Mit guten Aufschlägen und immer wieder erfolgreichen Angriffen konnte das Heimteam die Führung auf 12:6 ausbauen. Auch wenn Goldach wieder auf 13:10 herankommen konnte, verwaltete das Heimteam den Vorsprung gekonnt und gewann den Satz schliesslich klar mit 25:14.

So hätte es weitergehen können. Goldach spielte jedoch wieder stärker und Kreuzlingen hatte weiterhin Mühe den Punkt am Netz zu machen. Das Spiel war bis Mitte des Satzes ausgeglichen und erst am Schluss des Satzes konnte das Gästeteam den Unterschied machen. Ein ums andere Mal konnten die starken Angriffe der Goldacherinnen nicht verteidigt werden und einfache Fehler erschwerten den Pallavolo-Damen zusätzlich das Spiel. Den dritten Satz gewannen dann wieder die Goldacherinnen. 

Wollte man noch um den Meistertitel mitspielen, musste Kreuzlingen unbedingt den vierten Satz gewinnen. In diesem Satz war aber der Wurm drin. Schnell lag man 3:7 zurück. Die Pallavolo-Damen fanden keinen Weg das «Loch» auf der gegnerischen Seite zu finden. Punktete man schön, vergab man den Ball beim nächsten Aufschlag. Und so sah man ein verunsichertes Kreuzlingen, welches keinen Weg fand, den Gegner zu dominieren. Goldach gewann schlussendlich verdient mit 14:25 den Satz und somit auch das Spiel. 

Für die Pallavolo-Damen bedeutet dies, dass sie den Meistertitel zwar vergaben, dennoch aber an den Aufstiegsspielen teilnehmen können. Diese werden in den nächsten Wochen gegen die beiden Regionen Genf und Bern-Solothurn gespielt. Zwei von den drei Teams steigen dabei in die 1. Liga auf. Wann das nächste Spiel stattfindet, ist noch nicht bekannt. Sicher ist, dass eines der beiden Spiele ein Heimspiel sein wird. 

Pallavolo Kreuzlingen – Volley Goldach 1:3 (25:21, 25:20, 20:25, 21:25, 11:15)

Kreuzlingen mit: R. Reiser (Captain), N. Anderes, J. Berger, N. Bollmann, D. Hösch, P. Humbel, J. Kressebuch, C. Mötteli, R. Schildknecht, A. Weber. Ohne: C. Eisele, L. Vetterli. Coach: A. Weber

0
Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2020 Pallavolo Kreuzlingen - on fire since 1985
Hosted by AllAboutWeb.ch | Created by Manuel Stähli